Eishockey News

Ein Jungadler für die AdlerYannik Valenti erhält Förderlizenz in Mannheim

’Wir sind froh, einen talentierten Jungadler bei uns im Kader zu haben. Für ihn ist es eine große Erfahrung, die ihm für seine weitere Zukunft in Nordamerika helfen kann“, äußert sich Adler-Manager Teal Fowler zu Valenti. Bereits beim Spiel am Freitag gegen den ERC Ingolstadt stand der gebürtige Bad Tölzer im Lineup der Adler.

Der Sohn des ehemaligen DEL-Verteidigers Sven Valenti, der von 1992 bis 1996 auch in Mannheim auf dem Eis stand, wechselte während der Saison 2015/16 aus Kassel zu den Jungadlern. Dort feierte er in den letzten beiden Jahren die deutsche Nachwuchsmeisterschaft.

Im diesjährigen CHL-Import-Draft wurde der 1,78 Meter große und 79 Kilogramm schwere Rechtsschütze in der zweiten Runde von den Vancouver Giants aus der nordamerikanischen Juniorenliga gedraftet. Valenti erhält bei den Adlern die Rückennummer 18.