Deutschland im Halbfinale-Seliger: "Heilige Pflicht in die Arena zu kommen"

Inline-WM: Thomas Greilinger traf 17 Sekunden vor dem Ende zum 5:4-SiegInline-WM: Thomas Greilinger traf 17 Sekunden vor dem Ende zum 5:4-Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem fünften Sieg in Folge marschierte die Deutsche Inline-Hockey-Nationalmannschaft souverän ins Weltmeisterschafts-Halbfinale.

Gegner ist am Freitag um 20 Uhr in der Arena Nürnberg die Auswahl Schwedens.

Nationaltorhüter Marc Seliger hofft, dass "möglichst viele Fans den Weg

in die Arena finden, um dabei zu sein, wenn Deutschland vielleicht zum ersten

Mal in ein WM-Finale einzieht".

Viele

Zuschauer verdient hätte die deutsche Mannschaft allemal, nach den zwei

leichteren Partien gegen Belgien und Argentinien, gelangen nun auch Siege gegen

zwei der absoluten Topnationen. 11:6 hieß es am Ende gegen Tschechien, und auch

die USA mussten bei ihrer knappen 4:5 Niederlage anerkennen, dass die deutsche

Mannschaft zu den Medaillenkandidaten zählt. Dennoch bleibt das Minimalziel der

Truppe von Georg Holzmann weiterhin, wenigstens eine Medaille zu gewinnen,

insgeheim träumt man aber von mehr. "Möglich ist alles, die Schweden sind

zwar etwas favorisiert, aber wir haben sicher auch Chancen zu gewinnen", so

der Bundestrainer vor dem morgigen Halbfinale. Seine Spieler sehen es ähnlich,

von "50:50" bis "wir werden Weltmeister" ist in der

deutschen Kabine alles zu vernehmen.

Unterdessen

fallen am Freitag bereits die ersten WM-Entscheidungen. Hier der Fahrplan für

alle kurzentschlossenen Inline-Hockey-Fans und für die, die es noch werden

wollen:

Arena

Nürnberg Freitag 26. Juli:

13

Uhr Spiel um Platz 7: Slowenien - Österreich (Nebenhalle)

15

Uhr Spiel um Platz 5: Slowakei - USA  (Arena)

17.30

Uhr Erstes Halbfinale:  Finnland - Tschechische Republik (Arena)

20

Uhr  Zweites Halbfinale: Deutschland - Schweden (Arena)


Zudem finden am Freitag weitere vier Spiele der Division I statt:

Nürnberg Nebenhalle der Arena:

16.30 Uhr Chile - Belgien und 19 Uhr Brasilien - Argentinien

Pfaffenhofen: 17.30 Uhr Japan -

Neuseeland und 20 Uhr Ungarn - Großbritannien

Schon 811 DEL-Spiele
Jens Baxmann bleibt bei den Eisbären Berlin

​Verteidiger Jens Baxmann bleibt ein weiteres Jahr bei den Eisbären Berlin. Der 33-Jährige spielt seit 2001 in der Eisbären-Organisation und gewann zwischen 2005 und...

Vom Calder Cup-Finalist Texas Stars nach Ingolstadt
Tyler Kelleher kommt zum ERC

Nach Marlies-Kapitän Ben Smith und Stars-Stürmer Andrew Bodnarchuk wechselt nun der dritte AHL-Finalteilnehmer in die DEL....

Ein weiterer Neuer für den Meister
Red Bull München nimmt Justin Shugg unter Vertrag

Red Bull München verstärkt seine Offensive mit dem Kanadier Justin Shugg, der von den Kölner Haien in die bayerische Landeshauptstadt wechselt. ...

Kanadier spielte zuletzt bei den Texas Stars in der AHL
Red Bull München verpflichtet Andrew Bodnarchuk

Der 29-jährige Verteidiger kommt mit der Erfahrung aus 42 NHL- und 694 AHL-Partien zum Deutschen Meister....

Justin Shugg verlässt die Kölner Haie
Justin Shugg verlässt die Kölner Haie

​Die Kölner Haie und Stürmer Justin Shugg konnten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!