Eishockey News

DEL - News

Lesedauer: ca. 1 Minute

Doug Bradley, Cheftrainer der Frankfurt Lions und Nachfolger des geschassten Blair MacDonald, wurde nach der gestrigen Niederlage (die fünfte in Folge) mit sofortiger Wirkung freigestellt. Somit haben die Frankfurt Lions mit den Hannover Scorpions gleichgezogen, die ebenfalls bereits zwei Trainer (Dieter Frenzel und Peter Ihnacak) in dieser Spielzeit entließen. - Die Berliner Eisbären werden in den letzten zwei Spielen vor der Olympiapause ohne ihren Verteidiger Rob Leask auskommen müssen. Der 30-jährige Kanadier wurde gestern beim Spiel gegen Nürnberg von einem Puck getroffen. Auch ist der Einsatz von Sven Felski fraglich. Der Berliner leidet an Schmerzen im Handgelenk. Allerdings hofft Verteidiger Dan Laperriere, in Oberhausen dabei zu sein. In den letzten drei Spielen fehlte er wegen einer Daumenverletzung. - Obgleich das rheinische Derby Krefeld gegen Düsseldorf am Freitag nicht direkt übertragen wird, bleibt die Anfangszeit um 19.30 Uhr gültig. Die Abendkassen werden ab 17.30 Uhr geöffnet sein. - Zum Spiel der München Barons gegen die Iserlohn Roosters am nächsten Freitag (Beginn: 19.30 Uhr) werden rund 600 Sauerländer in Bayerns Metropole erwartet. Barons-Stürmer Mike Kennedy schreibt übrigens exklusiv auf www.prohockey.de mehrmals wöchentlich eine Kolumne. Zu guter Letzt: Das All-Star-Spiel am 1. Februar gegen die deutsche Nationalmannschaft stößt auf großes Interesse. Karten gibt es jedoch noch in ausreichender Zahl.