Claude Giroux zur Untersuchung nach NordamerikaNach Verletzung

Foto: Dagmar Kielhorn Foto: Dagmar Kielhorn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese Tests sind Vorsichtsmaßnahmen, auf die sich Eisbären-Manager Peter John Lee mit Giroux einigte, um eine schwerere Verletzung und deren Folgen auszuschließen. Giroux war nach dem Vorfall im Krefeld-Spiel nicht bewusstlos, der SCAT-Test (neuer Standard bei Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich) ergab keinen eindeutigen Befund. Giroux klagt aber weiterhin über Unwohlsein.

Die Eisbären haben die Einstellung des Verfahrens durch den Disziplinarausschuss mit Unverständnis zur Kenntnis genommen. „Die Köpfe der Spieler müssen mehr geschützt werden. Ich bin mir nicht sicher, ob alle Beteiligten wissen, was dafür notwendig ist. Ich hatte nach den bisherigen Entscheidungen der DEL ein anderes Urteil erwartet“, sagt Peter John Lee.

Außenstürmer kam im November von den Dresdner Eislöwen
Tim Miller verlängert in Krefeld

Der gebürtige US-Amerikaner verfügt über die doppelte Staatsbürgerschaft....

Panther bereiten sich mit insgesamt sieben Spielen auf die Saison 18/19 vor
ERC Ingolstadt startet mit Schwung in die neue Spielzeit

Sportdirektor Larry Mitchell: "Es wird ein guter Wettkampfcharakter herrschen."...

Niederbayern nehmen an zwei Turnieren teil
Vorbereitungsplan der Straubing Tigers steht fest

Sportchef Jason Dunham hat ein ansprechendes Programm auf die Beine gestellt....

Der kanadische Stürmer spielte zuletzt in der KHL bei Bratislava
Colby Genoway wechselt zu den Kölner Haien

Von den Heilbronner Falken stößt mit Christoph Eckl ein weiterer Verteidiger zum KEC...

Charly Fliegauf: „Klassischer Zwei-Wege-Verteidiger“
Grizzlys Wolfsburg holen Verteidiger William Wrenn

​Die Grizzlys Wolfsburg arbeiten weiter am Kader für die kommende Spielzeit: Der dreimalige deutsche Vizemeister hat sich die Dienste von Verteidiger William Wrenn (...