Brandon Buck sorgt für neue Unruhe beim ERC IngolstadtWechsel schon bald vollzogen?

Brandon Buck wird den ERC Ingolstadt wohl bald verlassen. (ERC Ingolstadt)Brandon Buck wird den ERC Ingolstadt wohl bald verlassen. (ERC Ingolstadt)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Pressemeldung des ERC Ingolstadt vom späten Freitag Nachmittag ließ aufhorchen. Brandon Buck, einer der Top-Spieler des ERC seit seiner Ankunft im Sommer 2014, werde beim Auswärtsspiel in Iserlohn nicht im Kader stehen. Grund sei der wiederholt geäußerte konkrete Wechselwille. Man habe seinen Berater kontaktiert, um Modalitäten eines Wechsels zu erörtern. Sollte bis Sonntag, also nur rund 48 Stunden später, alles geklärt sein, werde er wieder im Kader stehen.

In der laufenden Saison, in der die Panther schon einiges erlebt haben, gibt es damit einen weiteren Brandherd. Brock Trotter, gefeierter Neuzugang aus Skandinavien, wurde bereits vor Saisonbeginn suspendiert. Einem ordentlichen Start in die Spielzeit folgte der Absturz mit sieben Niederlagen in Folge, die Tommy Samuelsson den Job kosteten. Unter Larry Mitchell wurde der freie Fall nun gestoppt, aber richtig voran kamen die Panther nicht. Derzeit stehen sie mit drei Punkten Rückstand auf die Pre-Play-offs auf Rang elf - viel zu wenig für eine Mannschaft mit diesen Möglichkeiten und einem Umfeld mit diesen Erwartungen. Dazu passte der Auftritt in Krefeld: Sechs Gegentore in 33 Minuten, ehe sich die Schanzer ernsthaft zur Wehr setzten. Dann allerdings zeigten die Oberbayern, wozu sie in der Lage sind und trafen drei Mal hintereinander.

Zwar konnten die Panther das Spiel nicht mehr drehen, aber sie zeigten ihr Potenzial. Das ist nach wie vor da, aber es wird zu selten auf das Eis gebracht. Eine Geschichte, die sich seit der Saison 2015/2016 durchzieht. Dies hat nun offenbar Brandon Buck erneut dazu bewegt, einen Wechsel herbeizuführen. Bereits im Sommer 2016 soll er den Wunsch geäußert haben, in die KHL wechseln zu dürfen, trotz laufenden Vertrages bis 2020. Dem hatten die Verantwortlichen seinerzeit nicht entsprochen. Darauf folgten zwei Spielzeiten, in denen jeweils nach den Pre-Play-offs Schluss war. Und dieses Jahr dann eine Halbserie, in der selbst dieses Minimalziel - und angesichts der Qualität in der Mannschaft muss die direkte Play-off-Qualifikation das Ziel sein - in Gefahr ist.   

Brandon Buck stand  - wenig verwunderlich - auch am Sonntag nicht im Kader des ERC Ingolstadt, wurde also de facto suspendiert. Dass er nochmal im Panther-Trikot auf das Eis zurückkehrt, scheint ebenso wenig wahrscheinlich wie ein Gewinn der Deutscher Meisterschaft der Ingolstädter. Unmöglich ist Letzteres jedoch nicht, wie die Panther selbst am besten wissen, als sie 2014 von Platz Neun zum Titel stürmten. Ohne Brandon Buck.

Wenn es die Verantwortlichen jetzt schaffen, die Lage des Clubs zu beruhigen, ist weiterhin vieles möglich. Nicht wenigen Fans dürfte aber nach der Erfahrung der letzten Jahre so allmählich der Glaube daran fehlen.

Bis zu 20% Rabatt auf Sportbekleidung
Angebote bei SportScheck

Starke Outdoormarken reduziert
Rabatte bei Intersport

Verschenke Erlebnisse
Angebote bei Jochen Schweizer

BE FIT & STAY HEALTHY
Sale bei Fitsmart

Fernsehen für unterwegs
TV Spielfilm - 30 Tage kostenlos testen