Eishockey News

Ärger um nicht gegebenes Tor – doch Schwenningen siegt bei der DEGDEL kompakt

Schwenningens Trainer Pat Cortina ärgerte sich über eine Szene in der vierten Minuten. (Foto: dpa)Schwenningens Trainer Pat Cortina ärgerte sich über eine Szene in der vierten Minuten. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Will Acton, Schwenningens Starstürmer, hatte die Scheibe vor das DEG-Tor gebracht – danach entstand ein Gestocher, der Puck war hinter der Linie und das Schiedsrichtergespann Christoffer Hurtik und Gordon Schukies entschied auf Tor. Dann wurde es jedoch skurril. Die DEG wollte einen Videobeweis, was die beiden Unparteiischen zunächst offenbar nicht für nötig erachteten. Erst nach Intervention von Trainer Mike Pellegrims sahen sich die beiden die Videos an. Das Problem: Als der Puck das erste Mal wohl über die Linie gerutscht war, lag die Hand von Verteidiger Bernhard Ebner auf dem Puck – was im Torraum nebenbei bemerkt mit einem Penalty zu ahnden wäre. Das zweite Gestocher von Damien Fleury bugsierte die Scheibe klar ins Tor. Im Video erkannten die Schiris aber, dass Fleury dabei DEG-Goalie Dan Bakala behinderte – was auch die Begründung dafür war, das Tor nicht zu geben. Was die Schwenninger geärgert haben dürfte: Düsseldorfs Maximilian Kammerer gab Fleury erst den Schubs, der den Schwenninger in Richtung Torraum brachte – und dann hätte es auch Tor geben können. Keine leichte Situation also, aber eine, die SERC-Coach Pat Cortina merklich ärgerte

Der Rest des Spiels war bemerkenswert schwach. Allerdings tat die DEG im zweiten Abschnitt etwas mehr für das Spiel, sodass Darryl Boyce in der 38. Minute zum 1:0 traf – was auch mit dem Videobeweis überprüft wurde. Schwenningen drehte die Partie durch Damien Fleury und Markus Poukkula, doch Rob Bordson schickte das Spiel in die Overtime, in der Andreé Hult für die Gäste erfolgreich war.

Für Michael Davies ist die Saison aufgrund einer Knieverletzung vorzeitig beendet.
Parkes und Davies fallen lange aus
Augsburger Panther im Verletzungspech

Für Michael Davies ist die Saison vorzeitig beendet. ...

Mads Christensen traf zum 2:0 für die Red Bulls München bei den Straubing Tigers. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)
In der Ruhe liegt die Kraft
Red Bull München siegt mit Geduld und Klasse

Das Derby zwischen den niederbayerischen Straubing Tigers und dem oberbayerischen EHC Red Bull München ging mit 5:2 (0:0, 3:0, 2:2) deutlich an die roten Bullen. Der...

13 Tore fielen am Sonntag im Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und dem ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)
DEL kompakt
Tage der offenen Tür in Wolfsburg und Augsburg

Der ERC Ingolstadt punktet auch zum elften Mal in Serie, dieses Mal spektakulär in einem Spiel mit insgesamt 13 Treffern in Wolfsburg, Augsburg feiert einen 7:1-Kant...

Jetzt auf YouTube ansehen!
Die DEL-Vorschau präsentiert von BloodyLP

Am Sonntag um 16:30 treffen die Kölner Haie auf die Eisbären Berlin - erfahrt jetzt schon wie das Spiel wohl ausgehen könnte!...

Justin Feser erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa/picture alliance)
Mannheim holt nur einen Punkt
Krefeld Pinguine verlängern Niederlagenserie der Adler auf elf

​Die Krefeld Pinguine haben am Freitagabend die Adler Mannheim mit 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung besiegt. ...

Später Jubel beim EHC Red Bull München im Spiel gegen die Düsseldorfer EG. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)
Zwei Punkte zum 20. Geburtstag
EHC Red Bull München schlägt die DEG nach Verlängerung

​Der 19. Januar 2018: ein für Münchner Fans wichtiges Datum von ganz besonderer Bedeutung. Vor genau 20 Jahren wurde von dem mittlerweile verstorbenen Franz Jüttner ...

Alexander Oblinger bekam ein Extralob. (Foto: Sandra Wichmann)
Eisbären Berlin scheitern in Unterzahl
Straubing Tigers gewinnen irres Spiel

Solche Spiele vergisst man nicht so schnell, denn was die Straubing Tigers und die Eisbären Berlin aufs Eis legten, war von besonderer Dramatik. Besonders der dritte...