Eishockey News

U20-Nationalmannschaft unterliegt im „Länderspiel-Derby“Rückschlag bei der U20-WM gegen Österreich

Simon Schütz - hier im Testspiel gegen den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa)Simon Schütz - hier im Testspiel gegen den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Spielabschnitt sah man das erwartet harte Derby der Nachbarnationen. Deutschland startete gut, verlor kurzzeitig aber ein wenig den Spielplan, was Österreich prompt zur Führung nutze. Lucas Birnbaum schoss beherzt von der blauen Linie und irgendwie fand der Puck seinen Weg ins das deutsche Tor.

Österreich nutze den Schwung der Führung und war auch im zweiten Drittel präsenter als die DEB-Auswahl. Nachdem Wachter und Haudum die Führung auf drei Tore ausbauen konnten, nahm Künast eine Auszeit und wechselte den Torhüter. In der Folge fand die deutsche Auswahl wieder besser ins Spiel, konnte ihre Chancen aber bis zur zweiten Pause nicht nutzen.

Die 1714 Zuschauer sahen bis zur letzten Minute eine kämpfende deutsche U20, die sich zwar viele Möglichkeiten in der Offensive erarbeitete, aber einfach keinen Weg an einer gut aufgelegten österreichischen Hintermannschaft vorbei fand.

Am Dienstag ist für alle Mannschaften spielfrei. Für die DEB-Auswahl geht es am Mittwochabend dann um 20 Uhr gegen den Absteiger der Top-Division Weißrussland.

Bundesnachwuchstrainer Christian Künast: „Natürlich ist die Enttäuschung groß. Die Jungs haben bis zum Ende gekämpft und alles gegeben, aber Österreich war heute einfach besser und hat am Ende auch verdient gewonnen.“

Kapitän Simon Schütz: „Wir wollten heute gewinnen, Österreich ist defensiv aber stark gestanden und wir haben keinen Weg daran vorbei gefunden. Morgen ist spielfrei, da werden wir uns dann auf das Spiel gegen Weißrussland vorbereiten.“

Mirko Pantkowski: „Wir müssen das Spiel heute abhaken und einfach weitermachen. Ab jetzt liegt der Fokus auf dem Spiel am Mittwoch.“