Sieg und Niederlage in KrefeldDNL: ESVK trotzt vielen Ausfällen

Sieg und Niederlage in KrefeldSieg und Niederlage in Krefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufgrund zahlreicher Ausfälle war Trainer Juha Nokelainen zufrieden: „Wir hatten zwei kraftraubende Spiele. Krefeld warf vier Reihen aufs Eis, wobei wir mit zwei bis drei Reihen agieren mussten. Mit einem Sieg haben wir unsere Möglichkeiten voll ausgeschöpft.“ Dabei sah es an beiden Tagen zunächst sehr gut aus, man führte an beiden Tagen mit 3:0 und 3:1.

Am Samstag bestraften die Kaufbeurer die Strafzeiten der Gastgeber. Nachdem Markus Lillich den ESV in der dritten Minute in Führung schoss, netzte Tim Wohlgemuth in der ersten Überzahl ein. In der 35. Minute des zweiten Drittels erhöhte John Boger durch einen weiteren Überzahltreffer auf 3:0. 20 Sekunden später fand allerdings auch Krefeld durch einen etwas glücklichen Treffer ins Spiel. Nach einer kleinen Rauferei gingen die Spieler aufgeheizt in die zweite Drittelpause. Nach der Pause war es die Krefelder, die ihre Emotionen in Zählbares umwandeln konnten. Mit zwei Toren, eines in Überzahl, konnten sie den Ausgleich erzielen. Ohne weitere Tore sollte die Verlängerung eine Entscheidung herbeiführen, die Thomas Heger für sich nutzte und dem ESVK den zweiten Punkt sicherte.

Am Tag darauf merkte man das kräfteraubende Spiel des Vortrags. Nach zehn Minuten ging der KEV in Führung. Im ersten Drittel gelang es beiden Mannschaften, noch von der Strafbank weg zu bleiben. Dies änderte sich nach der ersten Drittelpause. Jedoch waren es erneut die Wertachstädter, die mit drei Überzahltreffern durch Fabian Koziol, Julian Becher und Thomas Heger die Führung übernahmen. Krefeld setzte mit seinen vier Reihen auch an diesem Tag auf den Faktor Zeit. Und so kam es, wie es kommen musste: Drei Tore in fünf Minuten. Schützenhilfe bekamen sie durch zwei Strafzeiten der Gäste aus Kaufbeuren. 40 Sekunden vor Ende der Partie bekam der Kaufbeurer Trainer die Möglichkeit Bastian Kucis für einen sechsten Feldspieler aus dem Tor zu nehmen. Mit der Schlusssirene traf Darren Mieszkowski mit seinem dritten Treffer in diesem Drittel zum 5:3-Endstand.

Am kommenden Wochenende spielt der ESV Kaufbeuren auswärts in Mannheim.

Der DEB veröffentlicht die Staffeleinteilungen für die kommende Saison
DEB-Nachwuchsligen: Einteilung der DNL U20- und U17-Staffeln für die Saison 2018/19

Erstmals tritt die Reform zur Neustrukturierung der Altersklassen in Kraft...

DNL-Titel geht an die Jungadler Mannheim
Schüler der Starbulls Rosenheim sind erneut Deutscher Meister

​Mit einem 5:2-Finalsieg über die Eisbären Berlin Juniors beim Endturnier in Bad Tölz feierten die Schüler (U16) der Starbulls Rosenheim den Gewinn der deutschen...

Team Germany beim größten internationalen Nachwuchsturnier für 11- bis 12-Jährige in Kanada
Eishockeyschule: Ex-Profi Marc Garthe macht Träume wahr

Die Canadian Elite Hockey-Academy in Braunlage im Harz findet seit Jahren großen Zuspruch....

Vom Virus infiziert
Eine Eishockey-Familie

Am 5. Dezember war der Tag des Ehrenamtes. Das nahmen wir zum Anlass, einen Blick in eine Eishockeyfamilie zu werfen. Allerdings ist das eher eine außergewöhnliche u...

Gespräch mit KEV-Nachwuchskoordinator Robin Beckers und DNL-Trainer Elmar Schmitz
Mit Kreativität und gutem Draht zum Erfolg (2/2)

Im zweiten Teil des Gesprächs mit Robin Beckers und Elmar Schmitz vom Krefelder EV 81 geht es um die Einschätzung des deutschen Eishockeys und den KEV in der deutsch...