Eishockey News

Michael Bakos wird Sportlicher Leiter beim AEVRückkehr vom DEB zu seinem Heimatverein

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der AEV, als einer der wenigen Ausbildungsvereine, der in der vergangenen Saison mit fünf Sternen ausgezeichnet wurde, erhält damit eine Führungsfigur zurück, die das Konzept „Zukunft Eishockey“ bereits in der Vergangenheit entscheidend mitgestaltet hat. Michael Bakos wechselt die Rollen und wird die sportliche Leitung des Augsburger EV wie auch die DNL-Mannschaft als Headcoach nach Abschluss der Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 in Köln und Paris übernehmen.

DEB-Präsident Franz Reindl: „Wir sehen den Abschied von Michael Bakos mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Einerseits ist es schade, dass er den DEB nach Ablauf seines Vertrages Ende Juni verlässt, weil er im Verband wertvolle Arbeit geleistet hat. Auf der anderen Seite wissen wir, dass nun ein hervorragender Mann die Nachwuchsarbeit in Augsburg leitet, der die Anforderungen von Powerplay26 bestens umzusetzen weiß.“

Die Position des sportlichen Leiters beim ältesten Eislaufverein Deutschlands war durch den gesundheitlich bedingten Weggang von Andreas Thal vakant geworden. AEV-Präsident Wolfgang Renner: „Wir sind froh, diese zentrale Stelle im Verein mit dem Mann wieder besetzen zu können, der unsere sportlichen Konzepte maßgeblich entworfen hat.“ DerAEV erklärte weiter: „Unser besonderer Dank gilt unserem DNL-Trainer Petr Zachar, der die Mannschaft zu Beginn der Saison kurzfristig übernommen hat und sie bis in die Playoffs der DNL geführt hat. Wir wünschen Petr für die Zukunft alles Gute.“

Michael Bakos: „Ich danke dem DEB, allen Mitarbeitern und insbesondere Franz Reindl, der mir nach meiner aktiven Zeit als Spieler den Einstieg in neue berufliche Bahnen ermöglicht hat. Nun freue ich mich auf die kommenden Aufgaben bei meinem Heimatverein. Ich möchte auch im Zuge meiner neuen Tätigkeit einen Teil zur Entwicklung des deutschen Eishockeys beitragen.“