Eishockey News

Jungadler Mannheim sind Deutscher Nachwuchsmeister 2016Napravnik entscheidet Finale in der letzten Minute

Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften einen echten Kampf auf Augehöhe und mit sehr viel Tempo. Die Jungadler hatten im ersten Drittel ein leichtes Chancen-Übergewicht und gingen in der 16. Minute dann auch völlig verdient durch Julian Napravnik in Führung.

Die Eisbären Juniors kamen etwas besser aus der ersten Pause. Erarbeiteten sich einige Chancen und kontrollierten über weite Strecken das Spiel. Charlie Jahnke erzielte in der 30. Minute den verdienten Ausgleichstreffer. Die Berliner verstärkten den Druck und gingen in der 39. Minute durch Ole Max Olleff in Führung. Diese hielt jedoch nicht mal eine Minute. Denn Mannheims Luca Gläser nutzte einen Abpraller eiskalt aus und glich noch vor der zweiten Pause aus.

Gleich zu Beginn des dritten Abschnitts rutscht ein Schuss von Mannheims Valentin Kopp durch die Schoner von Lucas Hofmann zur 2:3 Führung aus Sicht der Jungadler. Hofmann wirkte danach verunsichert. Ließ einige Scheiben durchrutschen. Berlin brauchte ein paar Minuten um sich wieder zu fangen. In der 50. Minute erzielte Rafael Grünhölz den Ausgleich von der blauen Linie.

Eigentlich sah es schon nach Overtime aus, doch dann packte sich Julian Napravnik ein Herz, setzte sich mit Tempo durch die Mitte durch und versenkte mit 13,2 Sekunden auf der Uhr zur 4:3 Führung. Samuel Soramies erzielte den 5:3 Abschlusstreffer durch ein technisches Tor. Die Adler holen damit den fünften Titel in Folge.

Tore: 0:1 (15.) Julian Napravnik (Christoph Eckl, Valentin Kopp); 1:1 (21.) Charlie Jahnke (PP1) (Vincent Hessler, Leon Gawanke); 2:1 (39.) Ole Max Olleff (Lois Spitzner, Can Matthäs); 2:2 (39.) Luca Gläser (Mike Fischer); 2:3 (43.) Valentin Kopp (Marvin Neher); 3:3 (50.) Rafael Grünholz (Michael Delueg); 4:3 (60.) Julian Napravnik; 5:3 Technisches Tor

Auszeichnungen:

Bester Spieler des Finales : Julian Napravnik (Jungadler Mannheim)

Bester Torhüter des Endturniers: Mirko Pantkowski (Jungadler Mannheim)

Bester Spieler des Endturniers: Leon Gawanke (Eisbären Juniors Berlin)