Eishockey News

Deutscher Nachwuchs kämpft um den AufstiegU18-WM der Division I in Slowenien

Trainer Steffen Ziesche. (Foto dpa/picture alliance/City-Press)Trainer Steffen Ziesche. (Foto dpa/picture alliance/City-Press)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft von Trainer Steffen Ziesche trifft im Rahmen des Turniers auf Dänemark, Frankreich, Kasachstan, Norwegen und Ungarn. Der Tabellenerste qualifiziert sich für die WM-Top-Division 2018.

Im Bundesleistungszentrum in Füssen bereitete sich die deutsche U18-Nationalmannschaft vom 29. März bis 3. April auf die Weltmeisterschaft vor. Dabei testete das Team gegen die späteren WM-Kontrahenten Dänemark und Frankreich. Seit dem 4. April befindet sich die U18-Auswahl in Bled und trainiert dort für die Auftaktpartie. Diese findet am 7. April um 13 Uhr gegen die französische Auswahl statt.

Trainer Steffen Ziesche: „Unsere Mannschaft konnte sich in Füssen optimal auf das Turnier vorbereiten. Ein guter Start ist bei dem Turniermodus sehr wichtig. Daher arbeiten wir seit Dienstag in Bled am Feinschliff für das erste Spiel gegen Frankreich. Wir haben eine fitte und motivierte Mannschaft, bei der Tim Brunnhuber leider verletzt fehlt. Dafür rückt mit Jannik Valenti ein junger und talentierter Spieler in den Kader.“

Der Kader:

Torhüter: Mark Arnsperger (ESV Chemnitz), Benjamin Beck (EC Red Bull Salzburg), Hendrik Hane (Düsseldorfer EG).

Verteidiger: Moritz Seider (Jungadler Mannheim), Brian Bölke (Eisbären Berlin Juniors), Nicolas Appendino (Kölner EC), Tom-Eric Bappert (EC Red Bull Salzburg), Paul Stauffert (EC Bad Tölz), Fabian Koziol (ESV Kaufbeuren), Alexander Dersch (EV Landshut).

Stürmer: Alexander Ehl (EV Landshut), Marco Baßler (EV Landshut), Max Pietschmann (Kölner EC), Timo Gams (EC Bad Tölz), Robin Palka (Kölner EC), Jannik Valenti (Jungadler Mannheim), Mike Fischer (Jungadler Mannheim), Sebastian Streu (EC Red Bull Salzburg), Tom Knobloch (Eisbären Berlin Juniors), Tim Wohlgemuth (ESV Kaufbeuren), Thomas Reichel (Starbulls Rosenheim), Dominik Bokk (Kölner EC), Cedric Schiemenz (Kitchener Rangers).