Eishockey News

Auftaktspiel bei der U18-Weltmeisterschaft geht verlorenNiederlage gegen Frankreich

Auftaktspiel bei der U18-Weltmeisterschaft geht verlorenAuftaktspiel bei der U18-Weltmeisterschaft geht verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das DEB-Team startete gut in die Partie und erarbeitete sich einige Chancen. Drei frühe Strafzeiten warfen den deutschen Nachwuchs dann zurück und machten die ersten erfolgversprechenden Ansätze zunichte. Frankreich nutzte diese Phase zur Führung. In Überzahl kam die deutsche Mannschaft dann zurück und durch Tom Knobloch zum verdienten Ausgleich. Nur fünf Minuten später und immer noch im ersten Drittel drehte Nicolas Appendino – wiederum in Überzahl – die Begegnung auf 2:1. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause. Im Mitteldrittel wurde die Partie etwas zerfahrener, Frankreich kam Mitte des Spiels jedoch zum Ausgleich. Auch im Schlussabschnitt gelang es der deutschen U18-Nationalmannschaft nicht, an das Tempo und die Genauigkeit im Passspiel aus dem ersten Drittel anzuknüpfen. Somit brachte das frühe Führungstor der Franzosen im Schlussabschnitt die Entscheidung, kurz vor Ende gelang den Westeuropäern noch das Tor zum 4:2. Schon am Samstag 8. April, steht das zweite Vorrundenspiel an. Um 13 Uhr geht es gegen Norwegen weiter.

Steffen Ziesche, Bundestrainer der U18-Nationalmannschaft: „Wir haben heute ein sehr enges Spiel verloren. Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten und da hatte Frankreich in den wichtigen Zweikämpfen die Nase vorn. Mit unserem Unter- sowie Überzahlspiel können wir zufrieden sein. Bei Fünf-gegen-Fünf müssen wir uns mehr Chancen erarbeiten und diese auch besser nutzen.“