Der Adendorfer EC konnte ein Nachwuchs-Talent an sich binden. Mit Leon Arved Zawadzki konnte ein Youngster in den eigenen Reihen gehalten werden, der unter anderem auch auf der Wunschliste eines Junioren-Bundesligisten stand.

Der Adendorfer EC konnte ein Nachwuchs-Talent an sich

binden. Mit Leon Arved Zawadzki konnte ein Youngster in den eigenen Reihen

gehalten werden, der unter anderem auch auf der Wunschliste eines Junioren-Bundesligisten

stand. Zawadzki erlernte das Eishockeyspielen beim Adendorfer EC und wechselte

dann zu den Hannover Indians, bei denen er zwei Jahre in der Schüler-Bundesliga

auflief.

In der letzten Saison spielte Leon Arved Zawadzki sowohl

für die Hannover Indians in der Jugend- Bundesliga als auch für den AEC in der

eigenen Jugend. Bereits da nahm er schon regelmäßig am Mannschaftstraining der

Heidschnucken teil. Eine besondere Auszeichnung erhielt der 1,80 Meter große und

70 Kilogramm schwere Zawadzki im vergangenen Sommer. Als Teilnehmer des

Jaromir-Jagr-Sommercamps in Tschechien wurde er als bester Spieler

ausgezeichnet. Auch in diesem Sommer wird Leon Arved Zawadzki wieder an dem

Trainingscamp der tschechischen Eishockey-Legende teilnehmen. Beim Adendorfer

EC wird Leon Arved mit der Rückennummer 81 auflaufen.

Des Weiteren gab Christoph Kuckat seine Zusage, eine

weitere Saison für die Heidschnucken aufzulaufen. Der 20-jährige Youngstar mit

den Parademaßen von 1,90 Meter Größe und einem Gewicht von 90 Kilogramm konnte

in der letzten Saison ein Tor für die Heidschnucken erzielen. Der aus dem

eigenen Nachwuchs stammende Christoph Kuckat wird im Sturm mit der Rückennummer

32 auflaufen.

am

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren