Am kommenden Samstag begrüßen die Langenfeld Longhorns die Troisdorf Jets zu ihrem letzten Heimspiel der Saison 2011. (Kickoff 11 Uhr, Jahnstadion).

Nachdem die Juniors das Hinspiel nur knapp mit 13:18 verloren haben, treffen die beiden Teams nun erneut auf dem Platz zusammen.

Seit den letzten Spielen sind die Coaches besonders auf die Fehler eingegangen, die sich in den vergangenen Spielen eingeschlichen hatten. Dabei galt es aber vor allem, die Spieler mental aufzubauen. „Die Niederlagen sitzen fest in den Köpfen der Spieler.“, so Headcoach Lars Trömel. Durch das Schaffen von Erfolgserlebnisse wollen die Coaches ihren Jungs zeigen, wie viel sie in diesem einen Jahr bereits erreicht haben. Hinzu kommt, dass mehrere neue Spieler mit ins Team integriert werden müssen. Um diesen das komplexe Spiel des American Football beizubringen bleibt nicht viel Zeit.

Die Langenfeld Longhorns müssen leider auf die Unterstützung von Center Bastian Schiemann und die von Wide Receiver Florian Schultheiß verzichten. Beide können verletzungsbedingt nicht an dem Spiel teilnehmen. Der Einsatz von Wide Receicer Justin Drews ist weiterhin fraglich, und auch Quarterback Michel Fritsche ist noch nicht zu 100 % einsatzfähig.

Das Hinspiel hat gezeigt, dass die Chance durchaus besteht, dass die Longhorns aus diesem Spiel als Sieger hervorgehen. Dazu müssen sie nur ihre Fehler auf ein Minimum reduzieren. „Troisdorf ist gut gecoacht und  weiß Fehler des Gegners sofort auszunutzen. Sie haben ein körperlich starkes Team. Wir wollen nicht nur für uns selbst in diesem Spiel alles geben. wir wollen unseren Fans und den Familien für die tolle Unterstützung danken. Ein positiver Abschluss in unserer Heimat wäre ein gerechter Saisonabschluss, denn wir haben hart gearbeitet und uns stark verbessert.“, so Trömel.

Quelle: Langenfeld Longhorns

am

Kommentare