Mit 0:4 (0:1, 0:0, 0:3) unterlag der Bayernligist ECDC Memmingen in seinem ersten Testspiel dem Oberligisten EV Füssen.

Nach dem Lamich-Abgang musste Trainer Jogi Koch an diesem Abend auch   noch auf die Stürmer Ricardo Lorenz, Tim Tenschert und Verteidiger  Martin Hoffmann verzichten. Dafür wirkten Nikolai Varianov und Marco  Fichtl als Gastspieler mit.

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem die Indians bis zum  45. Minute  dagegenhielten und auch selber immer wieder zu Chancen  kam.  Auf Füssner Seite setzten sich immer wieder die Ausländer der  Leoparden in Szene. Auch wirkte mit Veit Holzmann ein aktueller  DEL-Spieler als Gastspieler mit. Er ist der Sohn vom Trainer Georg  Holzmann. Allerdings blieb den Indians ein Tor versagt, das sie aber  völlig verdient hätten. Beide Torhüter konnten sich mehrere Male  auszeichnen. Insgesamt hinterließen die Indians einen positiven  Eindruck auf dem in den kommenden Wochen weiter aufgebaut werden kann.

Tore: 1:0 (14:32) Schmölz (Holzmann, Bezshchasnyi), 2:0 (45:05) Kublin (Baier), 3:0 (46:56) Kronawitter (Schuchardt, Schmölz), 4:0 (52:49) Holz (Eichinger, Wolsch/5-4). Strafen: Füssen 18, Memmingen 22. Zuschauer: 538.

am

Kommentare