Miikka Jäske liegt nicht mehr in Krankenhaus. Einerseits gut, andererseits ist noch nicht so ganz klar, was die strarken Magen-Darm-Probleme beim finnischen Stürmer des Regionalligisten EV Duisburg ausgelöst hat.

Miikka Jäske liegt nicht mehr in Krankenhaus. Einerseits gut, andererseits ist noch nicht so ganz klar, was die strarken Magen-Darm-Probleme beim finnischen Stürmer des Regionalligisten EV Duisburg ausgelöst hat. „Er wird daher nicht spielen”, schont Trainer Czeslaw Panek seinen Spieler. Dabei haben es die Füchse am Wochenende wieder mit „Gegnern” zu tun, denn Lippe-Hockey Hamm, das der EVD am Freitag um 19.30 Uhr in Duisburg empfängt, und der Neusser EV, bei dem die Füchse am Sonntag um 20 Uhr antreten, gehören zum gehobenen Niveau der Liga.

„Da haben wir ja noch eine Rechnung offen”, will Panek die 2:4-Auftaktniederlage im Maxipark vergessen machen. Dabei ist die Vorbereitung nicht gerade perfekt gewesen. So fehlten am Mittwoch gleich sieben Spieler beim Training. Und neben Jäske fallen mit Alexander Engel (Magen-Darm-Probleme) und Haiko Hirsch (Hüftprellung) weitere Spieler aus. Und auch hinter dem Einsatz von Artur Tegkaev steht noch ein Fragezeichen. „Gott sei Dank ist Fritzi wieder dabei”, kann sich Panek auf die Rückkehr von Mannschaftskapitän Franz Fritzmeier freuen.

Trotz der Probleme hat Panek weiterhin klare Ziele: „Wir peilen ein Sechs-Punkte-Wochenende an. Trotz allem sollten wir dazu stark genug sein.” Doch auch in Neuss wartet ein harter Brocken. Beim 4:2-Hinspielsieg bewiesen die Neusser ihre läuferischen und Defensivqualitäten. Aber schließlich soll ja bald Platz eins für den EVD her. (the)

am

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren